Home

Wir Über Uns
Chronik
Jugendwehr

Einsätze
Fahrzeuge
Technik
Infoportal

Pressespiegel
Bildergalerie


Pressespiegel
Quelle: Blieskasteler Nachrichten
Datum: Freitag, 15. Oktober 2010

Feuerwehr sucht händeringend neue Mitglieder

Am Montag Morgen, den 27.09.2010 wurde der Löschbezirk Niederwürzbach um 8:50 Uhr alarmiert. Ein besorgter Bürger meldet ein unbeaufsichtiges Lagerfeuer am "Hexentanzplatz". Am Feuerwehrgerätehaus in Niederwürzbach fand sich nur ein einziger Feuerwehrmann ein. Recherchen im Nachgang ergaben, dass alle anderen Feuerwehrangehörigen nicht im Ort bzw. an Ihren Arbeitsplätzen ausserhalb von Niederwürzbach waren. Zum Glück stellte sich schnell heraus, dass das Feuer nur kurz unbeaufsichtig gewesen war, so dass der gleichzeitig mitalarmierte Löschbezirk Blieskastel-Mitte nicht mehr die gemeldete Einsatzstelle anfahren musste. Hätte es sich um einen kritischen Wohnhausbrand gehandelt, hätte die gesetzlich geforderte angemessene Eintreffzeit der Feuerwehr, in Blieskastel durch den Brandschutzbedarfsplan auf acht Minuten festgelegt, nicht eingehalten werden können. Im Ortsbereich von Niederwürzbach kann die gefestlegte Eintreffzeit, dass vom Zeitpunkt der Alarmierung bis zum Eintreffen der Feuerwehr an der Einsatzstelle i.d.R. nicht mehr max. acht Minuten vergehen dürfen, nur vom Löschbezirk Niederwürzbach eingehalten werden. Die Nachbarlöschbezirke Blieskastel-Mitte, Aßweiler, Hassel sowie Oberwürzbach erreichen den Ortsbereich von Niederwürzbach aufgrund des zu weiten Anfahrweges nicht innerhalb von acht Minuten nach der Alarmierung. Bedenkt man dass in den acht Minuten die Anfahrt an das Feuerwehrgerätehaus mittels Privatpkw sowie das Anziehen der Feuerwehrschutzkleidung enthalten ist, bleiben i.d.R. ca.3 bis 4 Minuten für die eigentliche Anfahrt an die Einsatzstelle mit den schweren Löschfahrzeugen. Will man die aktuell durch den Stadrrat Blieskastel im Brandschutzbedarfsplan festgelegten Schutzziele in Niederwürzbach einhalten, so muss in Niederwürzbach eine ausreichend personalisierte Feuerwehr aufgestellt werden. Derzeit wird die geforderte Mindestpersonalstärke deutlich unterschritten. Die Mindestpersonalstärke beträgt für den Löschbezirk Niederwürzbach 37 Feuerwehrangehörige. Derzeit verrichten 30 Feuerwehrangehörigen ihren Dienst. Davon befinden sich drei in der Feuerwehrgrundausbildung und sind deshalb nicht vollumfänglich im Feuerwehrdienst einsetzbar. Die gesetzlich geforderte Feuerwehrgrundausbildung dauert ca. zwei Jahre, danach ist der Feuerwehrangehörige ausgebildet die an ihn gestellten Aufgaben zu bewältigen. Jeder der in die Feuerwehr eintritt muss diese Grundausbildung durchlaufen.

Am kommenden Samstag, Sonntag, den 9. bzw. 10. Okotober findet rund um den Niederwürzbacher Weiher die vom Heimat- und Verkehrsverein Niederwürzbach organisierte kulinarische Kastanienwanderung statt. Der Löschbezirk Niederwürzbach präsentiert sich im Rahmen dieser Wanderung auf dem Parkplatz an der Fischerhütte. (Sa. von 14 Uhr bis 18 Uhr, So. von 11 Uhr bis 18 Uhr). Für Kinder werden Mitmachspiele angeboten. Nutzen Sie die Gelegenheit und informieren Sie sich direkt vor Ort über die Arbeit der Feuerwehr und der Jugendfeuerwehr in Niederwürzbach. Die Feuerwehrangehörigen freuen sich auf Ihr Kommen und auf die von Ihnen gestellten Fragen.

Weitere Informationen zur Feuerwehr in Niederwürzbach im Internet unter www.feuerwehr-niederwuerzbach.de






[Gästebuch] [Links] [Kontakt] [Sitemap] [Impressum]
© Feuerwehr Niederwürzbach
Kontakt: info@fwnwb.de