Home

Wir Über Uns
Chronik
Jugendwehr

Einsätze
Fahrzeuge
Technik
Infoportal

Pressespiegel
Bildergalerie


Pressespiegel
Quelle: Blieskasteler Nachrichten
Datum: Freitag, 24. September 2010

Feuerwehr in Niederwürzbach mit Nachwuchssorgen

Einsatzbereitschaft nicht mehr Rund um die Uhr gewährleistet

Bereits in den beiden vergangenen Jahreshauptversammlungen der Jahre 2009 und 2010 des Löschbezirks Niederwürzbach wurde berichtet, dass die geforderten Schutzziele des Brandschutzbedarfsplanes der Stadt Blieskastel, erstellt von der Firma West GkA (Stand: 20.05.2008), der im Juni diesem Jahres vom Stadtrat Blieskastel verabschiedet wurde im Löschbezirk Niederwürzbach nicht Rund um die Uhr eingehalten werden können. Werktags zwischen 6:00 Uhr und 18:00 Uhr ist der Löschbezirk Niederwürzbach aufgrund von Personalmangel nicht mehr einsatzbereit. Zu dieser Aussage führten statistische Auswertungen der letzten Jahre. Begründet ist der Personalmangel an aktiven Feuerwehrangehörigen bei Einsätzen dadurch, dass die Mindestpersonalstärke des Löschbezirk Niederwürzbach deutlich unterschritten wird. Die Mindestpersonalstärke beträgt für den Löschbezirk Niederwürzbach laut der Brandschutzsatzung der Stadt Blieskastel 37 aktive Feuerwehrangehörige. Derzeit engagieren sich zwei Frauen und 28 Männer zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger von Niederwürzbach und Seelbach ehrenamtlich im Löschbezirk Niederwürzbach.

Das Bestreben des Löschbezirkes Niederwürzbach war es in den letzten Jahren, Mitglieder für den aktiven Feuerwehrdienst und für die Nachwuchsorganisation Jugendfeuerwehr zu gewinnen. So wurden mehrere Artikel in den örtlichen Medien (Saarbrücker Zeitung, Blieskasteler Nachrichten) veröffentlich, mit dem Aufruf sich in der Feuerwehr in Niederwürzbach zu engagieren. Am Anfang des Jahres wurde eine Werbeplakataktion im Ort durchgeführt um neue Mitglieder zu gewinnen.

Von seitens des Ortsrates wurde am 23.04.2010 eine Resolution verabschiedet in dem die Bürgerinnen und Bürger aufgerufen wurden, sich engagiert in die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr einzubringen.

Die Resonanz bis heute: Keine Neuanmeldung auf Grund der verschiedenen Aufrufe und Aktionen.

Laut dem Gesetz über den Brandschutz, die Technische Hilfe und den Katastrophenschutz im Saarland (SBKG) gewährleisten die Gemeinden nach Maßgabe dieses Gesetzes den Brandschutz und die Technische Hilfe im Auftrag des Landes. Die Gemeinden haben orientiert an der Bedarfs- und Entwicklungsplanung eine dem örtlichen Bedarf entsprechende leistungsfähige Feuerwehr aufzustellen, auszustatten und zu unterhalten. Die Gemeindefeuerwehr ist so aufzustellen, dass sie in Abhängigkeit von dem Gefährdungspotenzial der Gemeinde in der Regel in einer angemessenen Eintreffzeit und in angemessener Stärke und mit angemessener Ausrüstung zu jeder Zeit und an jedem Ort ihres Zuständigkeitsbereichs wirksame Hilfe leisten kann. Somit sind die Gemeinden dafür verantwortlich eine ausreichend Anzahl an Bürgerinnen und Bürger zu gewinnen, die sich aktiv in den Feuerwehrdienst einbringen. Die Feuerwehr leistet der Gemeinde bei der Erfüllung dieser Aufgabe gerne Unterstützung. Nur alleine diese Aufgabe der Feuerwehr zu überlassen entspricht nicht der Gesetzteslage und somit nicht dem Verantwortungsbereich der Feuerwehr.

Wie dringend es ist aktive Feuerwehrangehörige zu finden, zeigte sich zum wiederholten Male am vergangenen Mittwochmorgen, den 15.09.2010. Der Löschbezirk Niederwürzbach wurde um 5:46 wegen Austritt von Öl aus einen defekten LKW alarmiert. Insgesamt fanden sich nur fünf Feuerwehrangehörige am Feuerwehrgerätehaus ein und rückten mit einem Fahrzeug zur gemeldeten Einsatzstelle aus. In der Vergangenheit standen bei anderen Alarmierungen auch noch weniger Feuerwehrangehörige zur Verfügung.

Sollten sich nicht unmittelbar in der nächsten Zeit Bürgerinnen und Bürger finden die bereit sind, sich freiwillig in der Feuerwehr zu engagieren und sich innerhalb von einem bis zwei Jahren zur Feuerwehrfrau oder zum Feuerwehrmann ausbilden zu lassen, wird es auf Dauer keine einsatzbereite Feuerwehr mehr in Niederwürzbach geben.
Weitere Informationen zum Löschbezirk Niederwürzbach im Internet unter: www.feuerwehr-niederwuerzbach.de






[Gästebuch] [Links] [Kontakt] [Sitemap] [Impressum]
© Feuerwehr Niederwürzbach
Kontakt: info@fwnwb.de