Home

Wir Über Uns
Chronik
Jugendwehr

Einsätze
Fahrzeuge
Technik
Infoportal

Pressespiegel
Bildergalerie


Pressespiegel
Quelle: Blieskasteler Nachrichten
Datum: Freitag, 17. September 2010

Parkverbot auf dem Platz neben dem Feuerwehrgerätehaus

Freiwillige Feuerwehr der Stadt Blieskastel Löschbezirk Niederwürzbach

Am Freitag, den 03. September 2010 fand um 18:00 Uhr eine Sitzung des Ortsrates von Niederwürzbach im dortigen Feuerwehrgerätehaus statt.
Einige Besucher und Besucherinnen sowie einige Mitglieder des Ortsrates fragten die Feuerwehr vor Beginn der Sitzung, ob sie entgegen der aufgestellten Beschilderung (Zeichen 283 Absolutes Halteverbot gemäß Anlage 2 der Straßenverkehrs-Ordnung StVO und den Erläuterungen "Auf dem gesamten Platz" sowie "Feuerwehrangehörige frei") auf dem Platz neben dem Feuerwehrgerätehaus parken dürfen.
Hierzu ist folgendes anzumerken:
Grundsätzlich darf immer und überall dort gehalten werden, wo es nicht verboten ist. Hierbei ist die gesamte Straßenverkehrsordnung in ihrem Kontext zu sehen. Regelungen zum Halten bzw. zu Haltverboten sind in der StVO verstreut zu finden.
Gemäß § 41 Absatz 1 hat jeder Verkehrsteilnehmer die durch Vorschriftzeichen nach Anlage 2 der StVO angeordneten Ge- oder Verbote zu befolgen.
Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) fordert eine ausreichende Anzahl und Größe von PKW-Stellplätzen für das sichere Abstellen von Fahrzeugen der anrückenden Einsatzkräfte.

Warum ist das ausgesprochene Parkverbot auf dem Platz, außer für Feuerwehrangehörige neben dem Feuerwehrgerätehaus sinnvoll?

In der Vergangenheit gestaltete sich die Parkplatzsuche der anrückenden Einsatzkräfte oftmals als schwierig, da der Parkplatz am Feuerwehrgerätehaus durch feuerwehrfremde Fahrzeuge zugeparkt war. Eine Parkplatzsuche der anrückenden Einsatzkräfte führt zwangläufig zu einem verzögerten Ausrücken und erschwert den Kampf um Menschenleben. Bei einem Wohnungsbrand wird der erste kritische Punkt nach 13 Minuten nach Brandausbruch erreicht. Für die in Feuer und Rauch eingeschlossenen Menschen können ab hier die ersten gesundheitlichen Schäden auftreten. Ab der 17. Minute wird sogar eine Wiederbelebung der eingeschlossenen Personen geradezu aussichtslos. Der Leiter der Berufsfeuerwehr Saarbrücken, Herr Dr. Demke, äußert sich in einem Zeitungsbericht des Pfälzer Merkurs vom 16. Januar 2010 wie folgt:
"Bedenkt man nun, dass alleine für die Wahrnehmung eines Brandes, die Abgabe des Notrufes bis hin zum Ausrücken der Einsatzkräfte fünf Minuten vergehen können, verbleiben der Feuerwehr also nur ganze acht Minuten, innerhalb denen die Einsatzörtlichkeit erreicht und die Rettungsmaßnahmen eingeleitet sein müssen. Ein ständiger Wettlauf mit der Zeit, bei dem die rücksichtslosen Autofahrer den Kampf um Menschenleben erschweren."
Damit den Feuerwehrangehörigen des Löschbezirks Niederwürzbach im Alarmfall eine Parkplatzsuche erspart bleibt und ein damit verbundenes verzögertes Ausrücken der Feuerwehr verhindert wird, wurde ein Parkverbot für Nichtfeuerwehrgehörige seitens der Stadt Blieskastel für den Platz neben dem Feuerwehrgerätehaus Niederwürzbach ausgesprochen.
Unmittelbar nach der Alarmierung erreichen diejenigen Feuerwehrangehörigen den Parkplatz neben dem Feuerwehrgerätehaus, die in unmittelbarer Umgebung zum Feuerwehrgerätehaus wohnen oder sich zufällig in der Nähe aufhalten.
Ein Räumen des Parkplatzes durch Nichtfeuerwehrangehörige im Alarmfall führt zu Behinderungen der anrückenden Einsatzkräfte und damit letztendlich zu einem verzögerten Ausrücken der Feuerwehr, da die Ausfahrt zugleich auch die Einfahrt zum Parkplatz ist.
Die Feuerwehr Niederwürzbach bittet aufgrund des geschilderten Sachverhaltes alle Fahrzeugführer darum, den Platz neben dem Feuerwehrgerätehaus Niederwürzbach für die Feuerwehrangehörigen jederzeit freizuhalten, um im Alarmfall ohne Zeitverlust ausrücken zu können. Vielleicht warten auch Sie irgendwann mal auf das schnelle Eintreffen der Feuerwehr.Der Löschbezirk Niederwürzbach bedankt sich rechtherzlich für Ihr Verständnis.
Weitere Informationen zum Löschbezirk Niederwürzbach im Internet unter: www.feuerwehr-niederwuerzbach.de






[Gästebuch] [Links] [Kontakt] [Sitemap] [Impressum]
© Feuerwehr Niederwürzbach
Kontakt: info@fwnwb.de