Home

Wir Über Uns
Chronik
Jugendwehr

Einsätze
Fahrzeuge
Technik
Infoportal

Pressespiegel
Bildergalerie


Pressespiegel
Quelle:

Lokalseite St. Ingberter Zeitung

Datum: Mittwoch, 04. November 2009

Brände löschen mit schwerem Gepäck

16 Blieskasteler Feuerwehrleute absolvierten Lehrgang zum Atemschutzgeräteträger

Mit dem nicht unbeträchtlichen Zusatzgepäck von 30 Kilo - so viel wiegt das Atemschutzzubehör - haben Blieskasteler Wehrleute eine komplexe Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger gemeistert.

Blieskastel. Eine Woche wurden 16 Männer der Feuerwehr Blieskastel zu Atemschutzgeräteträgern ausgebildet. Während dieser Ausbildung erwarben sie Kenntnisse in der Brandbekämpfung unter schwerem Atemschutz. Da bei den heutigen Brandund Gefahrstoffeinsätzen die Bedeutung des Atemschutzes eine immer wichtigere Rolle spielt, müssen die Mitglieder der Feuerwehr auf diesem Gebiet besonders geschult werden. Die Sonderausbildung, die im Feuerwehrgerätehaus in Blieskastel stattfand, wurde an fünf Wochentagen je drei Stunden abends und an einem Samstag ganztägig durchgeführt, wie die Wehr weiter mitteilt. Die 16 freiwilligen Feuerwehrangehörigen, von denen 14 aus allen 15 Löschbezirken der Stadt Blieskastel sowie zwei von den Feuerwehren aus der Stadt St. Ingbert kommen, wurden über die Handhabung der Atemschutzgeräte und deren Gebrauch geschult. Die Ausbildung umfasste die Bedeutung des Atemschutzes, Atemgifte, Gerätekunde bis hin zu praktischen Übungen. Dort wurden einsatzrealistische Situationen, wie die Rettung von Personen, Bergen von Gegenständen und Löschübungen, durchgeführt. Am Samstag wurde die Atemschutzübungsstrecke bei der Feuerwehr in St. Ingbert besucht. Sichtlich gezeichnet durch die außergewöhnliche Belastung - ein Feuerwehrmann trägt bis zu 30 Kilogramm zusätzliche Ausrüstung,wie die Schutzkleidung und das Atemschutzgerät mit sich - mussten die Floriansjünger unter Hitze und Disconebel diese Übungsstrecke als praktische Abschlussübung durchlaufen. Am Ende des Lehrgangs erwartete die Teilnehmer noch eine schriftliche Lernzielkontrolle. Der Kreisbrandinspektor Uwe Wagner, der Wehrführer der Stadt Blieskastel, Wolfgang Nehlig, sowie der Leiter Atemschutz des Saarpfalz-Kreises, Werner Breier, waren mit den Leistungen der 16 Männer sehr zufrieden. red






[Gästebuch] [Links] [Kontakt] [Sitemap] [Impressum]
© Feuerwehr Niederwürzbach
Kontakt: info@fwnwb.de