Home

Wir Über Uns
Chronik
Jugendwehr

Einsätze
Fahrzeuge
Technik
Infoportal

Pressespiegel
Bildergalerie


Pressespiegel
Quelle:

Lokalseite St. Ingberter Zeitung

Datum: Samstag, 16. Februar 2008

Wehrleute beklagen geringen Platz

Ratsausschuss lässt Anbau an Feuerwehrgerätehaus in Niederwürzbach prüfen



Der Ausschuss für Bürgerdienste des Blieskasteler Stadtrates hat im Feuerwehrgerätehaus Niederwürzbach getagt. Die Wehr beklagt beengte Verhältnisse. Eine Erweiterung soll geprüft werden.

Von SZ-Mitarbeiter
Erich Schwarz

Niederwürzbach. Kommt der Anbau ans Feuerwehrgerätehaus im Löschbezirk Niederwürzbach? Der Stadtratsausschuss für Bürgerdienste hat zumindest eine neue Planung beschlossen. Am Mittwoch tagten die Ratsmitglieder direkt vor Ort, im Schulungsraum des Würzbacher Gerätehauses. Öffentlicher Tagesordnungspunkt: Ortsbesichtigung im Gerätehaus und die Informationen eines Sachverständigen. Der promovierte Chef der Saarbrücker Berufsfeuerwehr und Leiter der saarländischen Feuerwehrschule, Roland Demke, sollte Auskunft geben über den Zustand des Niederwürzbacher Spritzenhauses. Mit dabei etliche Politiker, so Ortsvorsteher Albert Welsch, der Landtagsabgeordnete Günter Becker sowie Stadtwehrführer Wolfgang Nehlig. Die Feuerwehrmänner klagen, sie hätten kaum Platz im Feuerwehrhaus, um sich im Einsatzfall umzuziehen. Unmittelbar neben den dann schon laufenden Feuerwehrautos musste man die Dienstkleidung anlegen. Die Situation hatte sich dann noch „verschärft“, als Frauen aktiv wurden. Die Unzufriedenheit über die laut Würzbacher Wehr „unzumutbaren Zustände“ war so groß, dass man der Stadt sozusagen ein Ultimatum stellte: Wenn bis zu einem bestimmten Stichtag keine Verbesserung erreicht sei, wollten die Wehrmänner den Dienst an der Wasserspritze quittieren. Aber Feuerwehrexperte Demke blieb sachlich: So schlecht sei der Zustand des Hauses nicht, man könne sogar ohne Anbau durchaus die „Funktionalität des Feuerwehrgerätehauses“ wahren. Tenor auch bei einigen Anwesenden: Da hat man schon Feuerwehrhäuser in schlechterem Zustand gesehen, das Würzbacher Haus zähle gar zu den 20 besten im Saarland. Dabei hat die Feuerwehr intern auch schon für eine Umorganisation gesorgt: Aus dem Raum der Jugendfeuerwehr wurde ein Umkleideraum. Auch stellte Demke fest, dass man das Würzbacher Haus so großzügig gebaut habe, dass durchaus noch Räume umzunutzen seien. Gleichwohl stellte Löschbezirksführer Christian Merkert fest, dass man nur durch ein attraktives Feuerwehrhaus auch neue Wehrleute für den ehrenamtlichen Dienst interessieren könne. Und so vertraten in einer hitzigen Debatte am Rande der Sitzung die anwesenden Wehrleute die Meinung, dass man seitens der Stadt endlich mehr tun müsse, um den Feuerwehrdienst wieder attraktiver zu machen. Der Ausschuss hat nun also eine neue Planung in Auftrag gegeben, in welcher ein Anbau in rückwärtiger Verlängerung der jetzigen Fahrzeughalle geprüft werden soll.






[Gästebuch] [Links] [Kontakt] [Sitemap] [Impressum]
© Feuerwehr Niederwürzbach
Kontakt: info@fwnwb.de