Home

Wir Über Uns
Chronik
Jugendwehr

Einsätze
Fahrzeuge
Technik
Infoportal

Pressespiegel
Bildergalerie


Pressespiegel
Quelle:

Lokalseite St. Ingberter Zeitung

Datum: Donnerstag, 23. März 2006

Hilfe aus Notlagen

Zwei "Befreiungs-Aktionen" der Blieskasteler Feuerwehr

von sz-Redakteur Carlo Schmude

Feuerwehrleute müssen heutzutage längst mehr können als Wasserschläuche zu legen und Brände zu löschen. Am Dienstagabend musste die Blieskasteler Wehr gleich zwei Mal ausrücken. In beiden Fällen musste sie Menschen aus misslichen Lagen befreien.

Blieskastel. Zwei recht ungewöhnliche Rettungseinsätze hatte die Feuerwehr Blieskastel am Dienstagabend. Gegen 18.40 Uhr rückten gleich fünf Fahrzeuge der Löschbezirke Niederwürzbach und Blieskastel-Mitte zum Gebäude der ehemaligen Hauptschule in Niederwürzbach aus. Dort war ein zehnjähriges Kind beim Versuch, sich durch das stählerne Drehkreuz im Zaun um das inzwischen private Gelände zu winden um einen Ball zurückzuholen, eingeklemmt worden. Der durch gleich fünf Feuerwehrwagen-Besatzungen recht dramatisch scheinende Einsatz war schnell beendet. Mittels einer Rettungsschere befreiten die Retter das Kind unverletzt aus seiner misslichen Lage.

Glimpflich ging auch der zweite Rettungseinsatz des Abends aus. Kurz nach 20 Uhr rückten Feuerwehrleute des Löschbezirks Blieskastel-Mitte zum Schlossberg aus. Dort saßen drei Jugendliche in einem Haus, in dem betreutes Wohnen angeboten wird, in einem Aufzug fest. Im Aufzug befindet sich zwar eine Notruf-Taste. Doch der Hilferuf der Jugendlichen landete zunächst einmal bei einem Call-Center in Saarbrücken. Von dort wurde der Notruf zu einem Aufzugs-Wartungsdienst bei Trier weitergeleitet. Dessen recht lange Anfahrt wollten die Eingeschlossenen allerdings nicht abwarten. Also verständigten sie nach etwa 45 Minuten über Handy Polizei und Feuerwehr. Letztere konnte tatsächlich helfen. "Das ist Teil der Feuerwehrausbildung", erläuterte gestern Morgen ein Blieskasteler Feuerwehrmann gegenüber unserer Zeitung. "Wir können den Aufzug mechanisch bis zum nächsten Ausgang nach oben oder unten bewegen." Diesen Service nahmen die Jugendlichen gerne in Anspruch.

Viele kleine Hilfeleistungen

Solche "kleinen" Hilfeleistungen machen inzwischen nicht nur in Blieskastel den Großteil der Feuerwehreinsätze aus. Obwohl bisher in diesem Jahr noch keine großen Brände in der Barockstadt zu verzeichnen waren, war es für den Löschbezirk Blieskastel-Mitte der 18. Einsatz des Jahres.






[Gästebuch] [Links] [Kontakt] [Sitemap] [Impressum]
© Feuerwehr Niederwürzbach
Kontakt: info@fwnwb.de