Home

Wir Über Uns
Chronik
Jugendwehr

Einsätze
Fahrzeuge
Technik
Infoportal

Pressespiegel
Bildergalerie


Pressespiegel
Quelle: Blieskasteler Nachrichten
Datum: Freitag, 17. Februar 2006

Guter Ausbildungsstand der Niederwürzbacher Feuerwehr

"Der Ausbildungsstand der Wehr ist nach wie vor auf sehr hohem Niveau", so der Niederwürzbacher Löschbezirksführer Henry Servatius. Anlässlich der Jahreshauptversammlung im Januar resümierte Servatius das Ausbildungs- und Einsatzgeschehen des abgelaufenen Jahres. 2006 war für die Niederwürzbacher Feuerwehr ein arbeitsreiches Jahr. "26 Einsätze galt es zu bewältigen, die mit Routine und Können abgearbeitet wurden", so Servatius.

Insgesamt absolvierte die Wehr 1327,43 Ausbildungs- und Einsatzstunden im vergangenen Jahr. Somit war man durchschnittlich 3,5 Stunden jeden Tag für die Sicherheit der Bevölkerung in Niederwürzbach tätig gewesen. Dabei sind unzählige Stunden nicht erfasst, die z.B. der Beauftragte für die Jugendfeuerwehr, die Löschbezirksführung oder der Gerätwart erbringen.

Vier Wehrangehörige nahmen 2005 an Lehrgängen und Fortbildungen an der Feuerwehrschule des Saarlandes teil. Werner Breier besuchte den Fortbildungslehrgang Atemschutzgeräteträger-Notfalltraining. Sebastian Weber absolvierte die Ausbildung zum Gruppenführer. Michael Massl und Christian Märkert schlossen ihre Ausbildung zum Zugführer ab. Christian Märkert besuchte auch den Lehrgang Atemschutzgerätewart. Im Januar wurde er darauf hin von Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegener zum Atemschutzgerätewart der Feuerwehr Blieskastel ernannt.

Auf Stadtebene konnten Benjamin Noll, Stephan Leffer und Jonas Stephan die Lehrgänge Atemschutzgeräteträger und Truppführer mit Erfolg besuchen. Benjamin Noll besuchte darüber hinaus noch den Lehrgang Sprechfunk.

Derzeit sind 32 Feuerwehrleute in Niederwürzbach tätig. Die Sollstärke liegt jedoch bei 37 Personen. Besonders angespannt ist die Lage beim Nachwuchs, so der Stadtjugendfeuerwehrbeauftragte Michael Massl. Sieben Jugendliche zählt die Niederwürzbacher Jugendfeuerwehr. Beachtet man, dass die Jugendfeuerwehr die Nachwuchsorganisation der Feuerwehr ist, so ist in absehbarer Zeit keine Verbesserung der Personalsituation zu erwarten. Erfreulich ist jedoch, dass sich dennoch Bürger ehrenamtlich engagieren möchten. So konnten 2005 zwei Seiteneinsteiger aufgenommen werden.

Der Berufsfeuerwehrtag, erstmal im Stadtgebiet von einer Feuerwehr ausgerichtet, war das Highlight im Kalender der Niederwürzbacher Jugendfeuerwehr. Michael Massl überbrachte ein großes Lob an den Jugendwart des Löschbezirks, Lutz Backes. "Man sieht, dass den Jugendlichen in Niederwürzbach vieles in der Jugendfeuerwehr geboten wird", so Massl.

Bereits Ende des vergangenen Jahres ehrte die Feuerwehr verdiente Mitglieder und sprach Beförderungen aus. Rudolf Wolf wurde für seine 35 jährige Treue zur Feuerwehr mit dem goldenen Feuerwehr-Ehrenzeichen am Band ausgezeichnet. Die Anwärter Robert Kendziora und Michael Oberhauser wurden zu Feuerwehrmännern befördert. Bettina Meyer wurde zur Feuerwehrfrau und Lutz Backes zum Oberfeuerwehrmann befördert. Christian Märkert wurde die Beförderung zum Oberlöschmeister ausgesprochen. Eine Ehren-Urkunde von Wehrführer Wolfgang Nehlig für 15 Dienstjahre in der Feuerwehr erhielt Sebastian Weber.

Neues Hohlstrahlrohr für den Löschbezirk

Anfang Februar konnte sich die Niederwürzbacher Feuerwehr über ein neues Hohlstrahlrohr freuen. Die Niederwürzbacher Firma movie-fx, 1999 gegründet und international tätig im Anfertigen von Filmkostümen und in der Ausrüstung von Filmsets, stiftete dem Löschbezirk das dringend benötigte Strahlrohr.

Die sichere Durchführung bestimmter Löschmethoden (wie z.B. die Kühlung des Brandrauches zur Vermeidung von Rauchgasdurchzündungen) ist nur mit derartigen Strahlrohren möglich. Auf Grund der größeren Flexibilität werden in den letzten Jahren, insbesondere zur Brandbekämpfung in Gebäuden, verstärkt Hohlstrahlrohre an der Stelle von den bisher in Niederwürzbach eingesetzten Mehrzweckstrahlrohren eingesetzt. Hohlstrahlrohre gehören international längst zur Standardausrüstung der Feuerwehren.






[Gästebuch] [Links] [Kontakt] [Sitemap] [Impressum]
© Feuerwehr Niederwürzbach
Kontakt: info@fwnwb.de