Home

Wir Über Uns
Chronik
Jugendwehr

Einsätze
Fahrzeuge
Technik
Infoportal

Pressespiegel
Bildergalerie


Pressespiegel
Quelle:

Lokalseite St. Ingberter Zeitung

Datum: Donnerstag, 22. September 2005

Wenn plötzlich der Gong ertönt ...

Berufsfeuerwehr-Tag für den Niederwürzbacher Feuerwehr-Nachwuchs

24 Stunden lang, von acht bis acht Uhr am kommenden Samstag und Sonntag, werden die Mädchen und Jungen der Niederwürzbacher Feuerwehr erleben, wie es bei der Berufsfeuerwehr zugeht.

Niederwürzbach. In größeren Städten wie Saarbrücken gehört sie zur Normalität: die Berufsfeuerwehr. Frauen und Männer, die Profis sind im dem Metier, die ständig geschult und von ihrer Stadt bezahlt werden, damit sie stets einsatzbereit sind, um die vielfältigen Aufgaben von Feuerwehrleuten zu erfüllen. Die immer sofort ausrücken können, wenn es irgendwo brennt. Wenn eine hilfsbedürftige Person aus einem oberen Stockwerk geborgen werden muss, oder jemand in die Saar gesprungen ist. Oder irgendwo Treibstoff ausgelaufen ist. Oder bei einem Wolkenbruch die Keller vollgelaufen sind. Auch Verkehrsunfälle sind dabei. Die Liste der Aufgaben einer Berufsfeuerwehr ist lang.

Um einmal einen Einblick in den Alltag der hauptamtlichen Kollegen zu gewinnen, veranstalten Freiwillige Feuerwehren bisweilen so genannte Berufsfeuerwehr-Tage.

So auch die Freiwillige Feuerwehr Niederwürzbach. 24 Stunden lang, von acht bis acht Uhr, wird der Nachwuchs der Niederwürzbacher Wehr am Samstag und Sonntag, 24. und 25. September, Berufsfeuerwehr spielen. Löschbezirksführer Henry Servatius, Jugendwart Lutz Backes und dessen Stellvertreter Sebastian Weber erläuterten im Gespräch mit unserer Zeitung Sinn und Zweck dieses Berufsfeuerwehrtages.

Die acht Jugendlichen, vier Mädchen und vier Jungs zwischen 13 und 16 Jahren, sollen unter realistischen Bedingungen einmal selbst erleben, was es heißt, von Beruf Feuerwehrmann oder Feuerwehrfrau zu sein. Nach einem genauen Arbeitsplan werden sie ab acht Uhr morgens im Feuerwehrgerätehaus in Niederwürzbach alles genau so machen wie die "großen" Kollegen in Saarbrücken. Das heißt, sie werden theoretischen Unterricht haben, später Geräte warten, technische Arbeiten ausführen, alles, was sie bisher gelernt haben, umsetzen. Dabei kann es jederzeit passieren, dass plötzlich der Gong ertönt und sie zu einem Einsatz gerufen werden. Wann das sein wird und um was für einen Einsatz es sich handelt, das wissen sie vorher nicht. Lutz Backes: "Bei den Einsätzen werde ich natürlich dabei sein, ebenso wie Mitglieder unserer aktiven Wehr den Chauffeur spielen. Die Jugendlichen werden auf keinen Fall überfordert." Ob es auch einen Einsatz geben wird, wenn die jungen Leute vielleicht gerade am Essen sind, oder gar während der Nacht, das wollte Backes nicht verraten.

Die Niederwürzbacher Feuerwehr hat zurzeit keine Nachwuchsprobleme. Dennoch gestehen Servatius und Backes ein, dass es immer schwieriger werde, Jungen und Mädchen für dieses verantwortungsvolle Ehrenamt zu gewinnen. Eines der Mittel dazu ist eben der Berufsfeuerwehr-Tag. Er soll den Nachwuchs begeistern zal

Weitere Informationen: www.feuerwehr-niederwuerzbach.de






[Gästebuch] [Links] [Kontakt] [Sitemap] [Impressum]
© Feuerwehr Niederwürzbach
Kontakt: info@fwnwb.de