Home

Wir Über Uns
Chronik
Jugendwehr

Einsätze
Fahrzeuge
Technik
Infoportal
Aktive
Jugend
Download

Pressespiegel
Bildergalerie


Zeltlager der Jugendfeuerwehr Blieskastel vom 18.Juli bis 20. Juli 2003

Datum: 18.07.-20.07.2003
Ort: Böckweiler

Vom 18. Juli bis zum 20. Juli 2003 trafen sich die Jugendfeuerwehren aus dem Stadtgebiet Blieskastel zum diesjährigen Zeltlager. Eine Wiese nahe der Ortschaft Böckweiler bot den passenden Rahmen für die Veranstaltung.

Tagebuch des Zeltlagers:

Freitag, den 18.07.2003:

Nachdem die Jugendwarte sowie deren Helfer bereits einen Tag davor ganze Arbeit geleistet hatten und die Zelte aufgestellt hatten, trafen bis 14 Uhr ca. 150 Jugendliche und Betreuer im Zeltlager ein. Nachdem die Zelte bezogen und das Lager erkundet war, wurde um 15:30 Uhr das Zeltlager durch den Stadtjugendwart Michael Massl in Anwesenheit des Wehrführers Wolfgang Nehlig und des Kreisjugendbeauftragten Hans-Georg Philipp eröffnet.

Im Anschluss fand eine Besprechung zwischen der Lagerleitung und den Betreuern bezüglich der Lagerordnung und einzelnen Zeitabläufen statt.

Ab 18:00 Uhr begann für die einzelnen gemeldeten Gruppen die Lagerolympiade. Hier galt es freitags seine Geschicklichkeit im Schlauchzielrollen sowie Leinenbeutelzielwurf unter Beweis zu stellen.

Nachdem sich alle bis 21:30 Uhr mit Hacksteaks gestärkt hatten ging es auf zur Nachtwanderung. Mit Ortskundiger Führung ging es durch den Ort in den Wald. Gegen 22:50 Uhr trafen alle wieder im Zeltlager wieder ein. Nachdem sich jeder noch mit einem Getränk versorgt hatte hieß es Nachtruhe.

Samstag, den 19.07.2003:

Gegen 07:00 Uhr war allgemeines Wecken. Nachdem jeder bis 08:00 Uhr mit Zähneputzen und Waschen fertig war hieß es sich beim Frühstück zu stärken.

Ab 09:45 Uhr begannen mehrere Prüfer mit der Abnahme der Jugendflamme Stufe 2. 27 Jugendliche hatten dafür wochenlang trainiert. Hier wurden folgende Aufgaben gestellt: Beladung LF8/6 nach DIN, Stiche und Knoten, Fahrzeugabsicherung, Hydranten setzten, Behelfmonitor sowie allgemeine Aufgaben.

Parallel Zu dieser Abnahme wurde ab 10:30 Uhr die Lagerolympiade fortgeführt. Hier musste neben einem Puzzle, 7 Teile in unterschiedlicher Form, noch folgende Aufgaben gelöst werden: bei einem mit Kronkorken gefülltes Glas musste die Anzahl geschätzt werden sowie 2 Wasserspiele bewältigt werden.

Gegen 14:15 Uhr, nachdem das Mittagessen vorbei war, mussten die Jugendlichen antreten zur Wahl des Stadtjugendgruppensprechers bzw. der Stadtjugendgruppensprecherin. Sarah Fitsch, die das Amt seit 2 Jahren innehatte, stellte sich zur Wiederwahl. Da kein Gegenkandidat da war wurde Sie für weitere 2 Jahre wieder gewählt. Zum Stellvertreter wurde ihr Bruder, Florian Fitsch, mit absoluter Mehrheit gewählt.

Da die Temperaturen auf über 30 Grad Celsius im Schatten kletterten beschloss die Lagerleitung, dass der Nachmittag zur freien Verfügung stand.

Durch einen vom LB Breitfurt bereitgestellten Faltbehälter konnten sich einige Jugendliche bereits kurz nach dem Mittagessen abkühlen. Da aber der Wasserverbrauch zu hoch war, entschloss man sich auf einen in der Nähe befindlichen Löschteich auszuweichen. Im Laufe des Tages fand sich eine Gruppe aus 8 Jugendlichen, die den hoffnungslosen Versuch wagte, dem Stadtjugendwart Michael Massl eine unfreiwillige Abkühlung zu verpassen. Nachdem nun jeder der 8 Furchtlosen selbst durch den Pool gezogen wurde, gab man entmutigt auf. Der Stadtjugendwart kam dennoch nicht trocken davon.

Die nun abgekühlten Jugendlichen nahmen ab 19:00 Uhr das Abendessen ein. Am Abend traf man sich an einem gemütlichen Lagerfeuer mitten auf dem Zeltplatz. Ab 24:00 Uhr war Nachtruhe angesagt.

Sonntag, den 20.07.2003:

Geplant war die Lagerolympiade fort zu führen doch leider fiel das ganze auf Grund von hohen Temperaturen ins Wasser.

Die Lagerleitung änderte das Programm kurzfristig und so wurde ab 11:00 Uhr die Jugendflamme Stufe 2, an die jungen Kameraden verliehen. Jeder der 27 Jugendlichen hatte diese Prüfung bestanden. Im Anschluss wurden die besten Gruppen der Lagerolympiade geehrt. Durchgeführt wurde dies durch den Stadtjugendwart Michael Massl sowie dessen Stellvertreter Marco Brocker.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen wurde von jedem Löschbezirk einzeln die Zelte abgebaut sowie Revierreinigung durchgeführt.

Einen besondern Dank gilt hier noch an das neu gegründete Küchenteam, die aufgrund von vielen Krankheiten für den altbewährten Zug 13 einsprangen. Weiterhin einen Dank an den Löschbezirk Böckweiler für eine gute Organisation und ein wunderschön hergerichtetes Gelände.
[Eindrücke aus dem Zeltlager - Teil 1]

[Eindrücke aus dem Zeltlager - Teil 2]

[Bilder der Abnahme Jugendflamme / Lagerolympiade finden Sie in der Bildergalerie]


Haben Sie Fragen, Kritik, oder Anregungen? Schreiben Sie uns!
Autor: Lutz Backes






[Gästebuch] [Links] [Kontakt] [Sitemap] [Impressum]
© Feuerwehr Niederwürzbach
Kontakt: info@fwnwb.de